Weilbach Ortschaft

Rathaus & Bürgerservice

Aktuelles

Coronavirus (SARS-CoV-2); Kostenlose FFP2-Schutzmasken für pflegende Angehörige

14.01.2021
Anbei eine Pressemittelung des Landratsamtes Miltenberg zur Verteilung der kostenlosen FFP2 Masken an pflegende Angehörige

Für die pflegenden Angehörigen in Bayern stellt das bayerische Gesundheitsministerium eine Million FFP2-Masken kostenlos zur Verfügung. Rund drei Viertel der Pflegebedürftigen in Bayern werden zu Hause gepflegt, etwa die Hälfte der insgesamt rund 400.000 Pflegebedürftigen ausschließlich durch Angehörige. Auch diese Menschen und ihre pflegebedürftigen Angehörigen müssen vor einer Infektion mit dem lebensgefährlichen Coronavirus geschützt werden. Deshalb wird vom Gesundheitsministerium eine Million FFP2-Masken für pflegende Angehörige verteilt.

Nach Informationen des Staatsministeriums werden die Schutzmasken in der kommenden Woche durch das THW an den Landkreis Miltenberg ausgeliefert werden. Um den pflegenden Angehörigen schneller zu helfen, wird das Verfahren auf Weisung von Landrat Jens Marco Scherf beschleunigt. Das Landratsamt Miltenberg wird die etwa 10.000 FFP2-Masken für den Landkreis Miltenberg vorab durch die Führungsgruppe Katastrophenschutz des Landratsamtes an die 32 kreisangehörigen Gemeinden aus den eigenen Lagerbeständen zur Verfügung stellen. Die Verteilung auf die Gemeinden wird Anfang der Woche am 18. und 19. Januar 2021 erfolgen.

Die Hauptpflegeperson kann so voraussichtlich schon ab Mitte der kommenden Woche ihre drei FFP2-Schutzmasken in den jeweiligen Stadt- bzw. Gemeindeverwaltungen am Wohnort der pflegebedürftigen Person kostenfrei abholen. Die Abgabe erfolgt unter Vorlage des Schreibens der Pflegekasse mit Feststellung des Pflegegrades der bzw. des Pflegebedürftigen als Nachweis der Bezugsberechtigung.

Förderaufruf zum Regionalbudget 2021

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

im Jahr 2020 konnten die Odenwald-Allianz und das Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Unterfranken 18 Kleinprojekte mit insgesamt rund 98.700 € fördern.

Auch für das kommende Jahr hat sich die Odenwald-Allianz dazu entschieden, sich um ein Regionalbudget zu bewerben.
Vorbehaltlich der Bewilligung durch das ALE Unterfranken, ruft die Odenwald-Allianz hiermit zur Einreichung von Förderanträgen für Kleinprojekte auf.

Einsendeschluss für Projektideen ist der 14.02.2021.

Weiterführende Informationen über Fördervoraussetzungen sowie die Antragsunterlagen finden Sie unter https://www.odenwald-allianz.de/regionalbudget2021/

Für Fragen steht Ihnen Allianzmanager Viktor Gaub zur Verfügung

Kellereigasse 1

63916 Amorbach

Tel.: 09373/209-40

E-Mail: viktor.gaub@stadt-amorbach.de

https://www.odenwald-allianz.de/regionalbudget2021/

Aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie:
Informationen des Landratsamtes zur Corona-Pandemie:
https://www.landkreis-miltenberg.de/Landkreis/Aktuell/Coronavirus.aspx
Verordnung  des Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege:
https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-601/
FAQ des Freistaat Bayern zur Umsetzung der Corona Maßnahmen:
https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/faq/index.php

Weilbach: Corona-„Hilfe-Börse“ 2.0
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
durch die aktuell steigenden Corona-Fallzahlen ist es sinnvoll wieder verstärkt Menschenansammlungen zu meiden. Um die hierdurch entstehenden Herausforderungen abzumildern, möchten wir an unsere Hilfebörse erinnern, die wir nun reaktivieren werden.
Wir bitten daher wieder um rege Mithilfe und Personen, die Hilfe benötigen mögen sich bitte NICHT scheuen, diese in Anspruch zu nehmen.
Melden sollen sich 1.
– Bürgerinnen und Bürger, die auf Grund häuslicher Quarantäne die Wohnung nicht verlassen sollen/können (z.B. Kontakt zu mit Corona erkrankten Personen) und auf Hilfe Dritter unbedingt angewiesen sind und/oder
– ältere oder vorerkrankte  Bürgerinnen und Bürger, die  Hilfe beim Einkaufen benötigen, weil sie sich nicht der Gefahr einer Infektion aussetzen möchten
und  2.
  Mitbürgerinnen und Mitbürger, die solche Einkäufe erledigen würden.
  Die Koordination wird dann die Gemeindeverwaltung übernehmen und den gegenseitigen Kontakt
  vermitteln.
Meldungen bitte an info@weilbach.de oder 09373/9719-0
Sie erreichen uns telefonisch zu folgenden Zeiten:
Mo-Fr. 8.00 – 12.00 Uhr
Do zusätzlich von 14.00-18.00 Uhr

 

Eröffnung des Medizinischen Versorgungszentrums Weilbach

„ Den Landarzt, der als Einzelkämpfer mit einer Praxis im eigenen Wohnhaus rund um die Uhr erreichbar ist, wird es künftig nicht mehr geben. Aufgrund der Altersstruktur der niedergelassenen Ärzteschaft steht in naher Zukunft eine große Zahl von Praxisabgaben an. Besonders in ländlich geprägten Regionen ist dieser Bedarf bereits spürbar.

Die Arbeitsbedingungen in ländlichen Einzeln-und Klein Praxen entsprechen längst nicht mehr den Präferenzen des medizinischen Nachwuchses.

Viele junge Ärztinnen und Ärzte bevorzugen heute ein Angestelltenverhältnis und haben ein großes Interesse an der Zusammenarbeit in Teams. Die Suche nach Nachfolgern gestaltet sich zunehmend schwierig, so auch in der ehemaligen Praxis Dr. Erhard Spitzer in Weilbach.

Seit Jahren hat sich daher die Odenwaldallianz u.a. dem Bereich der Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum gewidmet. Weitsichtig hat man den Wandel der Betriebsformen beobachtet und die Konsequenz erahnt, dass Praxen verweisen und Lücken und Überlastungen in der ärztlichen Versorgung hinterlassen.

Somit fällt die Aufgabe, die ärztliche Versorgung vor Ort zu sichern, den Kommunen in die Hände.

Mit Inkrafttreten des Versorgungsstärkungsgesetzes hat der Gesetzgeber allerdings den § 95 im SGB V geändert und den Kommunen erlaubt, medizinische Versorgungszentren zu gründen.

Diesen Weg ist der Markt Weilbach mitgegangen.

Das bestehende Unternehmens-Konstrukt mit u.a. dem Kommunalunternehmen des Marktes Weilbach als Anstalt des öffentlichen Rechts konnte diese Aufgabe zugewiesen werden.

Der Prozess hierzu benötigt einen Zeitraum von mehr als 2 Jahren von Beginn der Überlegungen bis hin zur Realisierung.

In diesem Zeitraum war der Markt Weilbach, bzw. das Kommunalunternehmen des Marktes Weilbach immer auf sich alleine gestellt. Unterstützung wurde fast keine zuteil, auch nicht die der Gesundheitsregion Plus des Landkreises Miltenberg.

Neben den Mitgliedern der Allianz und teilweise auch mit der Bayerischen Gesundheitsagentur,  Kommunalbüro in Nürnberg gelang es das Unterfangen erfolgreich durchzuführen.

In dieser Zeit galt es den ungeheuerlichen arbeitsintensiven, formularreichen Weg bis zur Zulassung durch die Kassenärztliche Vereinigung Bayern( KVB ) zu durchschreiten.

Ohne Mithilfe von Kanzleien, Fachberatern und dem zwischenzeitlich doch großen Netzwerk der Odenwaldallianz wäre das kaum gelungen.

Unser Dank gilt daher insbesondere den Bürgermeisterkollegen Demel und Schmitt, die mit dem Markt Weilbach immer am gleichen Strang gezogen haben und stets das gleiche Ziel vor Augen hatten, auch wenn der Weg dorthin von jeder Kommune ein anderer sein wird.

Jetzt ist es aber soweit: Nach Zulassung durch die Kassenärztliche Vereinigung Bayern geht das Medizinische Versorgungszentrum Weilbach (MVZ ) zum 1. April 2020 an den Start.

Hierzu heißen wir alle in den neu gestalteten Räumlichkeiten in der Reuenthaler Straße 5 (ehemalige Praxis Dr. Spitzer) aufs herzlichste willkommen.

Für Ihre Gesundheit stehen Ihnen Dr. med. Erhard Spitzer und Dr. med. Michael Mamone mit ihrem Praxisteam mit Rat und Tat zur Seite.

MVZ Weilbach Sprechstunden:

Vormittags

MO – FR     8.00 Uhr bis 12.30 Uhr

Nachmittags

MO, DI     14.30 Uhr bis 18.00 Uhr

DO           14.30 Uhr bis 19.00 Uhr

FR            14.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Auf eine förmliche Einweihungsfeier und einen „Tag der offenen Tür“  wird jedoch aufgrund der derzeitigen Corona Situation verzichtet! „

gez.

Bernhard Kern

1.Bürgermeister

2013
2014
2015
2016
2017
2018