» Kindergarten Weckbach

Rechtliches

 

Rechtliches
Aufsichtspflicht

Die Aufnahme eines Kindes in den Kindergarten schließt stillschweigend die Aufsichtspflicht des Kindergartens mit ein.

Für den Weg zum Kindergarten sind die Eltern verantwortlich. Die Aufsichtspflicht des pädagogischen Personals beginnt mit der Übergabe des Kindes durch die Eltern und endet mit der Übergabe des Kindes an die Eltern.

Grundsätzlich dürfen die Kinder nicht allein nach Hause gehen. Zum Abholen berechtigt sind die Eltern des Kindes und /oder von den Eltern beauftragte Personen, die vorher dem Kindergartenpersonal mitgeteilt wurden.

Kinder (z.B. Geschwister) unter 14 Jahren sind als abholende Personen nicht geeignet und nicht erlaubt.

Wir legen Wert darauf, dass uns die Kinder beim Kommen in den Kindergarten begrüßen und beim Verlassen des Kindergartens verabschieden.

Bei gemeinsamen Veranstaltungen von Kindergarten und Elternschaft behalten die Eltern die Aufsichtspflicht.

 

Versicherungsschutz

Die Kinder sind Unfall versichert:

- Auf dem direkten Weg zum Kindergarten und vom Kindergarten nach Hause

- Während des Aufenthaltes im Kindergarten

- Während Veranstaltungen des Kindergartens auch außerhalb des
Kindergartengrundstückes (z. B. bei Festen, Ausflügen)

- Eltern sind beim Einsatz für den Kindergarten (z.B. Fahrten mit dem privaten PKW) ebenfalls versichert

Alle Unfälle, die auf dem Weg zum oder vom Kindergarten geschehen, sind im Kindergarten zu melden. Dies gilt auch, wenn keine ärztliche Behandlung in Anspruch genommen wurde.

 

Regelung im Krankheitsfall

Bei Erkrankung des Kindes bitten wir alle Eltern, das Kind im Kindergarten zu entschuldigen.

Ansteckende Krankheiten des Kindes sind umgehend mitzuteilen. Unter Umständen kann eine ärztliche Bestätigung über die Genesung verlangt werden.