» Über Weilbach

Der Buntsandstein

 

Buntsandstein in der ArchitekturDer Buntsandstein ist in der Landschaft rund um Weilbach und in weiten Teilen des Odenwaldes allgegenwärtig. Ebenso fand er als Baustoff Verwendung und prägt noch heute das Erscheinungsbild vieler Dörfer und Städte. Burgen, Kirchen, Amtshäuser und Gutshöfe des Adels wurden aus diesem Stein gebaut. Auch für Bildstöcke, Grenzsteine, Brunnenstöcke und Brunnentröge, Treppen, Tür- und Fensterumrandungen wurde er genutzt und hat dieser Landschaft sein besonderes Gepräge gegeben. Den Abbau übernahmen meist Familienetriebe. Die Steine wurden an Ort und Stelle grob zugehauen und auf Pferdefuhrwerken oder Ochsenkarren bis in die Städte oder zu Anlegestellen von Lastkähnen a den Flüssen gefahren. Paradoxer Weise bewirkte der größte Bauboom der deutschen Geschichte, der Wiederaufbau der Städte nach dem 2. Weltkrieg, das Ende des Natursteins, denn Kunststeine konnten billiger und schneller hergestellt werden. Eine der interessantesten Formen des Sandsteins sind die Weilbacher Hallsteine.