» Ortsteile

Ohrnbach und Wiesental

 

Ohrnbach und WiesenthalOhrnbach (früher ohrenbach) und Wiesentahl waren früher Dörfer mit mehreren Gehöften. Wisenthal wurde 1840 und Ohrnbach 1880 aufgelöst. Die meisten Einwohner verließen ihr Heimatdorf , da sie das Land nicht mehr ernährte. Bis ins Jahr 1890 gehörten die beiden Gemeinden noch zu WEckbach. Ohrenbach hatte im Jahre 1803 152 Einwohner, 1832 220 Einwohner und 26 Wohngebäude, 1950 waren es noch 30 Einwohner und 4 Wohngebäude.

Das Dörfchen Wiesenthal hatte im Jahre 1803 53 Einwhner, 1832 143 Einwohner und 11 Wohngebäude, 1950 waren es noch 27 Einwohner und 3 Wohngebäude.

 

Chronik Ohrnbach

JahrEreignis
1266Ersterwähnung unter dem Namen „Arenbach“.
1724Lehrer genannt. Unterricht in Bauernhäusern - 1857 Schulhaus bei der Kapelle - 1873 in einem anderen Bauernhaus, heute „Prinzenhaus“ genannt. Schule 1882 aufgelöst - 1947 bis 1950 provisorische Schule im Försterhaus
1776Bau der Kapelle. 1895 abgebrochen, Türsturz und Türe an der Weckbacher Kirche.
1880Auflösung der Gemeinde. - Gemeindeeigentum an den Fürsten zu Leiningen.
Eingemeindung nach Weckbach.
1997Gedenkstein am ehemaligen Kapellenplatz, aufgestellt vom Heimatverein.
 

Chronik Wiesenthal

JahrEreignis
1395Erstmals erwähnt.
1686Mühle genannt. Ende des 18. Jahrhunderts Kapellenbau. - 1842 abgebrochen.
1834Schule zeitweise im Hirtenhaus, sonst zusammen mit Ohrnbach.
1840Vertrag mit Fürst zu Leiningen über die Auflösung.
Eingemeindung nach Weckbach.